Hallo zusammen, ich möchte euch hier eine einfache Art und Weise vorstellen wie ihr mit Adobe Lightroom und dem Programm Virtualdub ein Zeitraffer / Timelapse Video machen könnt.

Benötigt wird:

  • Photos aus einer Gopro / DSLR oder Kompaktkamera
  • Adobe Lightroom
  • Virtualdub

Grundsätzliches zu Zeitraffer / Timelapse Videos:

Ich denke jeder der sich etwas mit Photos beschäftigt, kennt diese Form des Videos. Es ist im Prinzip wie ein jeder Film der aus Einzelbildern besteht, nur dass dieser nicht in einem durch gefilmt wird sondern aus vielen einzelnen zeitlich von einander getrennten Bildern besteht. Die Abstände zwischen den Bildern wenn ihr das Video macht solltet ihr aber nicht all zu groß wählen da sonst von Bild zu Bild sehr viel Bewegung entsteht, aber das kommt natürlich auch darauf an was ihr aufzeichnen wollt. In diesem Beispiel nehme ich 100 Bilder aus meinem letzten Timelapse Video vom Rockin Oldstyle Event. Hier habe ich mit der Gopro alle 2 Sekunden ein Bild aufgenommen dadurch lassen sich sehr viele Bewegungen nachvollziehen.

Somit kommen wir schon zum nächsten wichtigen Punkt für Zeitraffer Videos. Entscheidend ist der Fakt, dass die meisten Videos mit 25 oder 24 Bilder / Sekunde ablaufen. Der Einfachkeit halber nehme ich jetzt mal 25 Bilder / Sekunde an. Das bedeutet das ihr für 1 Sekunde Film auch 25 Aufnahmen benötigt. Daraus ergibt sich folgende Aufstellung:

  • 100 Bilder    –> 4 Sekunden Film
  • 500 Bilder    –> 20 Sekunden Film
  • 1000 Bilder –> 40 Sekunden Film

Als Beispiel für den Rockin Oldstyle Film hatte ich für die Timelapse Sequenz 1600 Bilder sprich 64 Sekunden Filmmaterial. Diese wurden aber dann noch beschleunigt im Video abgespielt da es sonst zu langwierig geworden wäre. Ist aber dann eure Entscheidung wie ihr das Endprodukt verwendet. Fakt ist, dass ihr es mit jeder Menge an Daten zu tun haben werdet. Sprich gr0ße Speicherkarten verwenden und Platz auf der Festplatte ist auch nötig.

1, Bilder im Lightroom importieren

Der erste Schritt ist es die Bilder in den Lightroom zu importieren, das funktioniert wie immer durch das Importieren Fenster im LR hier als Bsp. die einhundert gewählten Bilder von meiner Speicherkarte der Gopro Kamera:

import_bilder

In der Bildmitte seht ihr die markierten Bilder, rechts am Rand seht ihr den Ordner Namen den ich vergeben habe, sowie den übergeordneten Ordner.

2, Bearbeiten der Bilder

Nach dem Import haben wir nun die Möglichkeit uns eines der Bilder als Referenz anzusehen und nach unserem belieben zu bearbeiten. Dies passiert im LR in dem Bereich „Entwickeln“. Ich passe hier Kontrast / Belichtung / Schärfe und was mich sonst so alles noch stört an. Hier dazu ein Beispiel:

entwickeln

 

Nun kann ich diese Änderungen mit der Funktion synchronisieren auf alle anderen Bilder übertragen, dazu markieren wir alle Bilder und drücken den Synchronisieren Knopf Rechts unten am Bild:

synchronisieren

Nun  geht ein Fenster auf, in dem ihr auswählen könnt was alles Synchronisiert werden soll:

synchronisieren2

Für den ersten Schritt, synchronisieren wir hier die Einstellungen am Kontrast / Belichtung / Tongebung. Nach dem drücken des Synchronisieren Buttons überträgt er diese Voreinstellungen auf alle Bilder die ihr markiert habt.

3, Beschneiden des Bildes für das Videoformat

Nachdem das Ausgangsmaterial im Regelfall nicht das Standard Video Format hat, das wir für einen Videoschnitt benötigen müssen wir nun noch einen Bildausschnitt wählen und das Bild so verkleinern, dass man daraus ein Video rechnen lassen kann. Dazu gehen wir in den Entwicklungseinstellungen auf der Crop / Beschneiden Werkzeug und stellen das Seitenverhältnis auf 16 zu 9, was dem gängigen Video Format für HD Filme entspricht. Auf folgendem Bild seht ihr wo ihr das einstellen könnt!

crop_1

 

Nun wählen wir den Bildauschnitt im Lightroom den wir später im Video haben möchten:

crop_2

Mit Enter bestätigt ihr die Auswahl des Ausschnittes und, dannach könnt ihr diesen Schnitt per Synchronisieren (wie oben gezeigt) auch auf alle anderen Bilder übertragen.

Wenn ihr nun durch die einzelnen Bilder klickt müssten alle vom Look her gleich sein, und der Bildausschnitt sollte der Gleiche sein bei jedem Bild.

 4, Exportieren der Bilder

Nun sind wir schon fast am Ende der Lightroom Arbeiten, abschließend müssen wir die Bilder nun exportieren um die vorher angewandten Einstellungen auch auf das Bild wirklich zu übertragen und die Dateien mit den Änderungen in einen gesonderten Ordner ablegen können. Dazu gehen wir in die Bibliothek, markieren alle Bilder und drücken auf Export!

Dann sollte folgendes Fenster aufgehen:

export_1

Hier wählen wir, Exportieren auf Festplatte, ich nehme den gleichen Ordner wie die originalen Dateien und hake das „in Unterordner ablegen“ an. Somit exportiert er die Bilder in einen Unterordner zu den originalen Dateien!

Weiters kommt nun ein wichtiger Schritt hinzu, wir lassen das Bild gleich auf die richtige Größe für HD Videos herunter rechnen.
Die gängigsten Formate sind:

  • 1920 x 1080  – Full HDTV
  • 1280 x 720 – HD TV

Dies macht ihr, indem ihr beim exportieren das Bild auf die entsprechende lange Kante verkleinert, in diesem Beispiel Full HDTV mit 1920 x 1080 Pixel:

export_2

Nun drückt ihr abschließend auf Export und die Dateien werden in den gewünschten Ordner gespeichert.

5, Zu einem Video zusammen setzen mit Virtualdub

Der letzte Schritt erfordert nun das Programm Virtualdub, welches ihr hier bekommen könnt: http://www.chip.de/downloads/VirtualDub-64-Bit_37425182.html

Wenn ihr das Programm runtergeladen und entpackt habt könnt ihr es einfach öffnen, und es kommt folgendes Fenster zum Vorschein:

vdub_1

Jetzt macht ihr euch ein Explorer Fenster auf in dem die Dateien für die Konvertierung liegen, und zieht die erste Datei mit Drag and Drop auf die graue Fläche des Virtualdub Fensters. Automatisch lädt er sich die gesamte Sequenz des Ordners ins Programm. Vorraussetzung dafür ist, dass die Dateien fortlaufend nummeriert sind sonst kann er sie nicht in der richtigen Reihenfolge laden!

vdub_2
Nachdem er alles importiert hat könnt ihr mit dem grauen Schieberegler unten kontrollieren, ob auch alles in richtiger Reihenfolge ist und ob alle Bilder geladen wurden.

vdub_3

Nun müsst ihr noch folgende Einstellungen machen, die Framerate bestimmen (Bilder pro Sekunde) in diesem Fall nehme ich die 25 Bilder!
Unter Video / Frame Rate klicken, dann kommt das Video frame rate control Fenster, wie unten gezeigt 25 eingeben und mit OK bestätigen!

vdub_4

Danach wählt ihr noch die Komprimierung des Videos, in meinem Fall das Microsoft Video.
Ihr klickt auf Video / Compression, wählt dann Microsoft Video 1 und bestätigt mit OK.

vdub_5

Anschließend brauchen wir nur noch File / Save as Avi zu drücken und ihr gebt an wo ihr das Video hingespeichert haben wollt, und gebt dem Kind einen Namen.

vdub_6

Nach dem Bestätigen solltet ihr dieses kleine Fenster sehen, hier seht ihr dann den Fortschritt der Berechnung des Videos.

vdub_7

Sobald das Fenster verschwunden ist, hat Virtualdub das Video komplett gerechnet und ihr habt es fertig im AVI Format auf eurer Festplatte liegen.
Das Endergebnis sollte nun ein Zeitraffer Video sein mit einer Full HDTV Auflösung und einer Bildrate von 25 Bilder pro Sekunde.

5, Abschließende Worte

Ich hoffe ich konnte euch hiermit einen kleinen Einstieg in die Welt der Zeitraffer / Timelapse Videos geben und ihr könnt selbst etwas experimentieren. Ich selbst verwende diese Methode eigentlich immer wenn ich ein Zeitraffer Video mache. Es gibt jedoch noch viel ausgereiftere Versionen die dynamische Bildanpassungen mit keyframes zulassen wie zum Beispiel das LRTimelapse von http://gwegner.de/  diese sind etwas komplizierter aber sehr genial. Leider braucht man dafür aber auch eine Lizenz wenn man über 400 Bilder bearbeiten muss. Auf jeden Fall lohnt es sich auf der Homepage vorbei zu schauen denn da findet man haufenweise interessantes Material!

Ich hoffe euch gefällt mein quasi erstes Tuturial das ich online stelle und es folgen bestimmt noch weitere 🙂

mfg

Martin

 


 

Comments are closed.